Adrien Rabiot: Juve mit Manchester einig - Mutter verhandelt hart mit United

Andre Oechsner
15.08.2022 - 12:40 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: Calciomercato.com

adrien rabiot
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com

Juventus Turin möchte den Verkauf von Adrien Rabiot an Manchester United so schnell wie möglich abschließen. Zu tun hat das vor allem mit der Nachfolgeregelung.

Adrien Rabiot soll Juventus Turin nach dem Verständnis der Entscheidungsträger baldmöglichst verlassen. Das liegt gemäß dem italienischen Portal Calciomercato.com daran, dass Juve die Bemühungen um Leandro Paredes vorantreiben möchte, der künftig den Platz von Rabiot einnehmen soll.

So weit soll zwischen der Alten Dame und Paredes alles geklärt sein. Lediglich das Agreement mit dem abgebenden Paris Saint-Germain steht noch aus. Medial war zuletzt über eine mögliche Ablöse in Höhe von 15 Millionen Euro berichtet worden. Juve soll aber erst Spieler verkaufen müssen, um den Deal finanzieren zu können.

Die Verantwortlichen der Bianconeri sollen inzwischen bereit sein, Paredes für eine Saison mit Kaufoption auszuleihen, während PSG sich gerne auf eine Leihe plus Kaufverpflichtung verständigen würde (abhängig von den Leistungen oder festgelegten Zielen).

Manchester United und Rabiot haben derweil noch keine finale Einigung erzielt, was mit der hart verhandelnden Spielermutter zusammenhängt. Mit Juve soll sich United bereits bei 15 Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen die Hände gereicht haben.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys