Leverkusen

Kai Havertz nach Champions-League-Aus enttäuscht

Bundesliga-Redaktion
Donnerstag, 12.12.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Bayer Leverkusen hat das Wunder gegen Juventus Turin verpasst. Zwar überwintert die Werkself europäisch, aber eben nicht in der Champions League.

"Natürlich ist die Enttäuschung groß. Wir haben uns viel vorgenommen, wollten das Spiel gewinnen. Das haben wir nicht geschafft", bekannte Kai Havertz nach dem 0:2 gegen Cristiano Ronaldo und Co. bei DAZN.

Der 20-Jährige glaube aber auch, "dass wir eine gute Leistung gezeigt haben und hier viel für die kommenden Wochen mitnehmen".

Zudem äußerte sich der Nationalspieler auch um seine Zukunft, um die immer wieder spekuliert wird.

"Mittlerweile schaue ich da gar nicht mehr drauf. Deswegen interessiert mich das auch nicht. Mir wurde natürlich mit der Zeit bewusst, dass das irgendwann mal aufkommen wird. Doch davon lasse ich mich relativ wenig beeindrucken", stellte Havertz klar.

Für Lukas  Hradecky hat Bayer Leverkusen bis zum ersten Gegentor durch Cristiano Ronaldo in der 75. Minute "prima mitgehalten".

Am Ende habe es dann aber nicht gereicht. "Es wäre sicher schön gewesen, Juve zu schlagen. Ich finde aber, dass wir insgesamt ein gutes Spiel gemacht haben. Es war ein viel engeres Spiel als das in Turin ", gab der Keeper zu: "Wir haben das Achtelfinale aber nicht in diesem Spiel verpasst."

Das zweite Tor für Juventus Turin erzielte Gonzalo Higuain, während Ronaldo sein 128. Tor im 168. Champions League-Spiel erzielte und damit einen Rekord aufstellte.