Juventus Turin

Katastrophale Statistik von Cristiano Ronaldo

Serie A-Redaktion
Freitag, 25.10.2019
Lesedauer: 1 Minute

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Cristiano Ronaldo gehört in der Geschichte des Fußballs fraglos zu den besten Spielern, die es je geben wird. Doch auch ein Superstar wie er hat seine Schwächen, wie eine statistische Erhebung nachweist.

Der Wert von 701 Karriere-Toren lässt so manchen erstaunt zurück – Cristiano Ronaldo gehört fraglos zu den Besten seiner Zunft. Eine Schwachstelle hat der Superstar allerdings dann doch: Bei direkten Freistößen ist sein Wert nahezu unterirdisch.

Laut Angaben der MARCA und GIVEMESPORT.COM versuchte sich Ronaldo seit seinem Wechsel zu Juventus Turin 28-mal als Freistoßschütze, 19 Versuche davon blieben in der Mauer hängen (neun in Serie), sieben landeten beim Torhüter und zwei gingen am Tor vorbei.

Im Serie-A-Vergleich hat nur Camillo Ciano von Frosinone Calcio (aktuell Serie B) einen vergleichbar schlechten Wert vorzuweisen. Dieser hatte es 21-mal probiert und ist 21-mal gescheitert.

Ronaldo bietet sich am Samstag (15 Uhr) im Ligaspiel beim Aufsteiger US Lecce die Möglichkeit, seine miserable Bilanz aufzubessern. Aktuell steht er bei vier Toren im Serie-A-Betrieb.

Anzeige: Erlebe Cristiano Ronaldo und Co. - die Serie A live bei DAZN