Liverpool

Klopp-Berater: Darum stockt die Vertragsverlängerung mit Liverpool

Premier League-Redaktion
Dienstag, 17.09.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: bestino / Shutterstock.com

Der FC Liverpool würde lieber heute als morgen den Vertrag mit Jürgen Klopp verlängern. Doch der Erfolgstrainer zögert. Sein Berater erklärt warum.

"Wir werden sehen, wohin die Reise geht", sagte Marc Kosicke bei SPOX. Da der Kontrakt seines Mandanten noch bis 2022 läuft, hätten sie noch "ein bisschen Zeit", um sich zu entscheiden.

Schon Ende vergangenen Jahres habe der FC Liverpool vorgefühlt, verriet Kosicke. "Da meinte ich: Lasst uns lieber noch warten."

Denn für Jürgen Klopp und seine Frau Ulla sei nicht nur das Sportliche von belang. Dem Deutschen schlägt auch das englische Wetter aufs Gemüt.

"Ulla und Jürgen stehen morgens auf und es ist dunkel. Wenn sie sich abends wiedersehen, ist es auch dunkel oder es ist grau und es gibt Nieselregen", erklärte der Berater weiter.

Die deutsche Handhabe mit Winterpause und Trainingslagern in südlichen Gefilden sei da deutlich angenehmer. Die Reds hatten sich in den vergangenen Spielzeiten auch immer wieder Kurztrainingslager in Spanien gegönnt.

Klopp, der seit 2015 in Liverpool arbeitet, wäre bei Vertragsende sieben Jahre Trainer des Champions-League-Siegers gewesen – so lange wie in Mainz und Dortmund. Und im gleichen Jahr läuft der Vertrag von Joachim Löw als Bundestrainer aus.

Schon vor Monaten brachte Kosicke seinen Schützling für den Job ins Gespräch. "Jürgen selbst hat mal gesagt, dass für den Fall, dass Jogi Löw irgendwann nicht mehr Bundestrainer sein möchte und die Konstellation so wäre, dass er das machen könnte, dies eine Option für ihn sei", erklärte der Agent in der WELT.

Anzeige: Die Premier League live auf DAZN. Kostenlos ausprobieren!