DFB-Team

Löw erklärt Ausbootung von Mats Hummels und Co.

Bundesliga-Redaktion
Mittwoch, 04.09.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Tomasz Bidermann / Shutterstock.com

Ein halbes Jahr ist es inzwischen her, dass Joachim Löw mit Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller drei Weltmeister aus dem Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft verbannte. Der Bundestrainer erklärt seine Entscheidung.

Im März sorgte der Rausschmiss von Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller aus der deutschen Nationalmannschaft für ein großes Donnerwetter.

Bundestrainer Joachim Löw, der gleichzeitig den Umbruch vorantreiben sollte, erntete im Zuge dessen von vielen Seiten heftige Kritik.

"Vor der Quali wollten wir es durchziehen, entscheiden, auf welche Spieler mit Perspektive wir setzen. Wir wussten: die anderen sind immer noch gut, sehr gut sogar. Aber jetzt ist es Zeit für den Umbruch", erklärt Löw im Gespräch mit dem SPORTBUZZER.

Der DFB-Coach reiste nach München, um über seine Entscheidung zu informieren. Es sei für ihn ein sehr schwieriger Tag gewesen.

"Das hat mich sehr viel Kraft gekostet, da ich eine sehr emotionale Bindung gerade zu diesen drei Spielern habe", so Löw: "Vor ein paar Jahren waren sie es, denen ich Raum in der Nationalmannschaft schaffen musste und wollte."

In der Länderspielpause stehen die EM-Quali-Partien gegen die Niederlande und Nordirland im DFB-Aufgabenheft – ohne das genannte Weltmeister-Trio. In drei Spielen gab es drei deutsche Siege.

Anzeige:Bayern in der Champions League live und die Bundesliga-Höhepunkte sehen!