United-Jungstars sollten "Klappe halten" und auf Cristiano Ronaldo hören, sagt ein CR7-Weggefährte

Andre Oechsner
21.01.2022 - 12:31 Uhr
Lesedauer: 3 Minuten
Quelle: Genting Casino

Foto: Saolab Press / Shutterstock.com

Cristiano Ronaldo polarisiert, und das nicht erst seit gestern. Seine Mitspieler von Manchester United hat er jüngst darauf hingewiesen, an ihrer Mentalität zu arbeiten. Ex-Mitspieler Louis Saha pflichtet dem Superstar auf ruppiger Art und Weise bei.

Louis Saha hatte in der Vergangenheit schon öfters Klartext gesprochen. Unter anderem dann, wenn es bei Manchester United mal wieder zu Spannungen gekommen war. Der frühere Profifußballer springt nun auch seinem ehemaligen Teamkollegen Cristiano Ronaldo zur Seite.

"Wenn ein Spieler das Recht hat, in der Umkleidekabine seine Meinung zu sagen, dann ist es Cristiano Ronaldo", sagte Saha, der fünf Jahre lang die Umkleidekabine mit Ronaldo teilte, gegenüber Genting Casino. "Viele dieser jungen Spieler müssen sich erst noch einen Namen im Fußball machen. Sie haben noch nichts bewiesen. Sie haben vielleicht ein paar Länderspiele, aber was haben sie gewonnen?"

Ronaldo war im vergangenen Sommer sensationell ins Old Trafford zurückgekehrt und ist mit 14 Toren in 22 Pflichtspielen absoluter Leistungsträger. Vor wenigen Tagen hatte sich der 36-Jährige in einem Interview an seine Mitspieler gewandt und ihnen nahegelegt, ihre Einstellung zu überdenken. Das sorgt seitdem für reichlich Gesprächsstoff.

"Sollen Cristiano Ronaldo nicht für Gott halten"

"Ich sage nicht, dass die Spieler ihn für einen Gott halten sollen, aber er wird als einer der besten Spieler in die Geschichte eingehen, die die Welt je gesehen hat", ist Saha überzeugt davon, dass Ronaldo für seinen aktuellen Klub noch immer einen großen Mehrwert hat. "Wenn man als Spieler keine Kritik vertragen kann, ist das nicht normal, denn er sagt sie nur, um den Spielern zu helfen, sich zu verbessern."

Ronaldo war in der Vergangenheit oft dafür kritisiert worden, dass er die Aufmerksamkeit auf sich ziehen möchte. Thema war zuletzt sein Ausraster nach der Auswechslung im Ligaspiel gegen Brentford, als ihn Trainer Ralf Rangnick 20 Minuten vor Schluss aus der Partie nahm.

Für Saha ist klar: "Die United-Spieler müssen sich fragen, ob sie wie Ronaldo ein Gewinner sein wollen. Wenn ja, müssen sie auf ihn hören, sie müssen im Training genauso engagiert sein wie er, sie müssen sich darauf konzentrieren, sich Woche für Woche zu verbessern. Sie müssen bescheiden sein, hart arbeiten und die Klappe halten."

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Premier League