Reservist! Bekam Cristiano Ronaldo Vorgeschmack auf Rangnick-Ankunft?

Kevin Richau
30.11.2021 - 13:40 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: thesun.co.uk

Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com

Manchester United gelang am Sonntag ein 1:1 bei Tabellenführer Chelsea. Am Ende des Tages beherrschte jedoch nicht dieses positives Ergebnis die Medien. Viel mehr Aufmerksamkeit genoss die Tatsache, dass Superstar Ronaldo von der Bank kam. Ein Fingerzeig auf seine Zukunft im Old Trafford?

"Viele Leute beschuldigen Carrick, weil er Ronaldo fallen lässt und diese Mittelfeldformation gewählt hat", twitterte TV-Experte Gary Neville, der die Schuld für Ronaldos Ausbootung aber nicht beim Interimstrainer sucht. "Ich habe das Gefühl, dass der neue Chef dieses Team ausgewählt hat, da es eine große Abweichung von der Wochenmitte ist."

Am zurückliegenden Dienstag siegten die Red Devils in der Champions League auswärts mit 2:0 bei Villarreal. Mit Cristiano Ronaldo in der Startformation. Drei Tage später wurde Ralf Rangnick zum neuen (Übergangs-) Trainer von Manchester United erklärt. Der 63-Jährige ist anscheinend kein großer Fan Ronaldos.

So soll der frühere Leipzig-Coach über den Portugiesen gesagt haben, dass er schon vor fünf Jahren "zu alt" gewesen sei. Rangnick lässt gerne ein intensives Pressing praktizieren, für das seine Profis topfit sein müssen.

Ob der hochprofessionelle Ronaldo, der in den turbulenten letzten Wochen der Solskjaer-Ära einen konstanten Anker darstellte, dem physisch anspruchsvollem Spiel des neuen Trainers nicht gewachsen ist, darf allerdings bezweifelt werden.

Wenn Ralf Rangnick einen Anteil an der defensiveren Aufstellung Manchesters hatte, dann wohl viel eher, weil der FC Chelsea im Augenblick das stärkste Team der Premier League ist und weil United in der jüngeren Vergangenheit beispielsweise gegen den FC Liverpool (0:5) und gegen den FC Watford (1:4) zu viele Gegentreffer kassierte.

Premier League