FC Bayern

Michael Ballack rät Kai Havertz von Bayern-Wechsel ab

Bundesliga-Redaktion
Dienstag, 04.02.2020
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com

Kai Havertz nimmt in den Transferplanungen des FC Bayern eine übergeordnete Rolle ein. Schon im kommenden Sommer soll er zum Kader des deutschen Rekordmeisters stoßen. Michael Ballack ist nicht so wirklich von dem geplanten Wechsel überzeugt.

Michael Ballack rät Kai Havertz Stand jetzt von einem Sommerwechsel zum FC Bayern ab. Vordergründig führt der vierfache Deutsche Meister die fußballerische Unerfahrenheit des deutschen Jung-Nationalspielers an.

"Er ist immer noch in der Entwicklungsphase und hat auch noch Fehler in seinem Spiel. Havertz braucht noch Zeit und auch die Robustheit, mental für den FC Bayern präpariert zu sein", erklärt Ballack gegenüber SPORT1.

Der heute 43-Jährige kennt sich nicht nur bei Havertz' aktuellem Klub Bayer Leverkusen hervorragend aus, sondern spielte daneben jahrelang für die Bayern. "Beim FC Bayern brauchst du andere Eigenschaften, um dich durchzusetzen. Nur gut zu sein, reicht dort nicht", führt Ballack an.

Mittelfristig, stellt der ehemalige Bundesliga-Profi klar, sei Havertz jedoch gut beim Münchner Nobelklub aufgehoben: "Wenn die Bayern perspektivisch handeln und man weiterhin den Anspruch hat, die besten deutschen Spieler zu holen, dann muss Havertz geholt werden."

In der Branche wird davon ausgegangen, dass Havertz Leverkusen nach dieser Saison verlässt. Neben den Bayern befinden sich mehrere Topklubs im Rennen um den 20 Jahre alten Aachener. Der FC Liverpool, Manchester United und Juventus Turin fanden außerdem Erwähnung.