Borussia Dortmund

Nach 0:4-Klatsche: Watzke kündigt Konsequenzen an

Bundesliga-Redaktion
Montag, 11.11.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com

Die 0:4-Niederlage beim FC Bayern hat bei Borussia Dortmund Spuren hinterlassen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kündigt erste Schritte an.

"Ich verstehe die Reaktion der Fans. Jegliche Kritik ist berechtigt", nahm Hans-Joachim Watzke bei FUNKE SPORT kein Blatt vor den Mund. "Ich werde mich in der kommenden Woche im Rahmen unserer Runde mit der sportlichen Leitung zusammensetzen. Wir werden den Ist-Zustand genau analysieren."

Borussia Dortmund zeigte sich wenige Tage nach der Comeback-Gala gegen Inter Mailand in der Champions League wie ausgewechselt. Schnell gab sich der BVB beim 0:4 in München seinem Schicksal hin, ließ jegliche Zweikampfstärke vermissen. "Das war überhaupt kein Fußball!", hatte auch Sportchef Michael Zorc im Anschluss gepoltert und sprach von einer "Nicht-Leistung".

Die Partie beim deutschen Rekordmeister sei eine "Riesenenttäuschung" gewesen, so Zorc weiter. "Ich bin konsterniert, um ehrlich zu sein. Bayern war uns in allen Belangen überlegen."

Mats Hummels, der als BVB-Kapitän eine bittere Rückkehr erlebte und dem ein Eigentor unterlief, monierte, dass man eben keine Top-Mannschaft sei: "Wir waren definitiv nicht gut genug, um hier heute zu bestehen."

Besonders bitteres Nachspiel für die Dortmunder: Marco Reus, der zunächst auf der Bank saß und beim Stande von 0:2 in die Partie kam, ist weiterhin angeschlagen. Ihn "plagen weiterhin Probleme am Sprunggelenk", teilte der BVB mit Deshalb wird der 30-Jährige auch nicht zur DFB-Elf reisen, sondern in Dortmund "an seiner Gesundung arbeiten".

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!