Nach Derbypleite: Gladbach will Wiedergutmachung betreiben

Sportinformationsdienst
03.12.2021 - 13:58 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach geht ohne Personalsorgen in das Heimspiel gegen den SC Freiburg am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN). Trainer Adi Hütter muss einzig auf Jordan Beyer verzichten. "Ich bin froh, diesen Konkurrenzkampf in der Mannschaft zu haben. Aber für die einzelnen Spieler ist die Situation natürlich nicht immer ganz einfach", sagte Hütter.

Der fünfmalige deutsche Meister will Wiedergutmachung für die bittere Derbyniederlage beim 1. FC Köln (1:4) betreiben. "Man muss aber zwischen der gezeigten Leistung und dem Ergebnis unterscheiden. Das Spiel gegen Freiburg wird zudem ein ganz anderes", sagte Hütter, der zudem auf die Heimstärke seiner Mannschaft setzt: "Die Diskrepanz zwischen den Heim- und Auswärtsspielen aktuell fällt natürlich auf."

Freiburg kassierte zuletzt drei Niederlagen in Serie. Dennoch warnte Hütter vor einem "sehr flexiblen" und "taktisch cleveren" Gegner. Freiburg sei keine Mannschaft, "die den Ball nur nach vorne schlägt, sie ist auch fußballerisch stark". Hütter lobte zudem SC-Trainer Christian Streich: "Er macht mit seiner Art und Weise einen hervorragenden Job in Freiburg. Er ist als Person eine Erscheinung im deutschen Fußball und haut auch mal den einen oder anderen amüsanten Spruch raus."

Bundesliga