Fussball

Nach Enthüllungen: La Liga fordert Strafe gegen PSG und ManCity

Der spanische Ligaverband fordert nach den jüngsten Enthüllungen über unsaubere Praktiken von Manchester City und Paris Saint-Germain Konsequenzen für die beiden Scheich-Klubs.

"Die UEFA sollte jetzt einschreiten, die existierenden Regeln umsetzen und alle notwendigen Sanktionen einleiten", erklärte La-Liga-Sprecher Joris Evers gegenüber THE TIMES.

Der Fußballverband müsse nun seinen Job erledigen und das Financial Fairplay durchsetzen, so Evers.

Liga-Präsident Javier Tebas hatte sich der Tageszeitung zufolge bereits vor einem Jahr an die UEFA gewendet und Strafen gegen PSG und Manchester City gefordert.

ManCity und PSG wird vorgeworfen, beim Financial Fairplay getrickst zu haben und gegen Richtlinien verstoßen zu haben.

Es geht um verschleierte Zahlungen der Eigentümer aus Abu Dhabi (Manchester City) und Katar (PSG).