Nach Fankritik: PSG kehrt zu Collins-Einlaufhymne zurück

Sportinformationsdienst
17.09.2021 - 14:40 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/FRANCK FIFE

Nach heftiger Kritik seitens der Fans kehrt der französische Fußball-Spitzenklub Paris St. Germain wieder zu seiner bisherigen Einlaufhymne "Who Said I Would?" von Phil Collins zurück. "Angesichts der Emotionen, die durch die Änderung der Einlaufmusik ausgelöst wurden, kehrt Phil Collins am Sonntag in den Park zurück", schrieb PSG am Freitag auf Twitter.

Am vergangenen Samstag hatte der Verein vor dem Heimspiel im Prinzenpark gegen Clermont Foot (4:0) anstelle des Collins-Songs einen Sound des französischen DJ Snake gespielt. Letzterer hatte daraufhin am Montag in seinen Sozialen Netzwerken bekannt gegeben, dass er dies nicht akzeptieren werde.

Er habe mit seiner Musik die Präsentation von Superstar Lionel Messi vertont. Für den Einlauf der Spieler sei sie jedoch "nicht geeignet", schrieb DJ Snake bei Instagram und Twitter.

In den Sozialen Netzwerken hagelte es auch von den Anhängern des Vereins deutliche Kritik, die PSG nun zum Handeln zwang. "Who Said I would" wird im Prinzenpark bereits seit Anfang der 1990ern gespielt.

Am Sonntag (21.00 Uhr/DAZN) kann PSG im Heimspiel gegen Olympique Lyon seine bislang makellose Bilanz von fünf Siegen in fünf Spielen weiter ausbauen. 

Ligue 1