Ligue 1 » AS Monaco

Nach Schiri-Attacke: Saison für Gelson Martins gelaufen

09.03.2020 - 08:55 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Vor gut einem Monat griff Gelson Martins vom AS Monaco einen Schiedsrichter tätlich an. Jetzt das Urteil: Für den portugiesischen Nationalspieler ist die Saison vorzeitig beendet

Gelson Martins wird dem AS Monaco im Kampf um die Europacup-Qualifikation nicht mehr helfen können. Wegen einer Attacke auf einen Schiedsrichter im Spiel gegen Olympique Nimes Anfang Februar, sperrt ihn der Verband für die restlichen Partien.

In dem besagten Match hatte Martins den Unparteiischen Mikael Lesage zweimal geschubst. Erstmalig, als dieser seinen Teamkollegen Tiemoue Bakayoko mit Rot des Feldes verwies und zum zweiten Mal, nachdem Martins selbst mit Rot verbannt wurde.

Der 24-Jährige hat in diesem Fall sogar noch Glück. Die Strafe hätte bis zu acht Monate betragen können. Nachdem sich Martins via Social Media entschuldigt hatte, milderte der Verband die Strafe.

Martins wechselte erst im vorigen Sommer nach Monaco, das stolze 30 Millionen Euro Ablöse zahlte. In 23 Pflichtspielen steuerte der Flügelstürmer vier Tore und eine Vorlage bei. Mehr werden erst mal nicht dazukommen.

Auch interessant