Offene Zuschauerfrage vor Topspiel: BVB storniert Kartenverkauf

Sportinformationsdienst
01.12.2021 - 15:57 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/INA FASSBENDER

Borussia Dortmund rechnet mit Blick auf das Topspiel der Fußball-Bundesliga am Samstag gegen Bayern München (18.30 Uhr/Sky) nicht mehr mit den bis zuletzt geplanten 67.000 Zuschauern. Schon vor der Entscheidung der Landesregierung Nordrhein-Westfalens zur möglichen Auslastung-Grenze hat der BVB den Verkauf der Eintrittskarten storniert. Das gaben die Borussen am Mittwoch bekannt.

"Alle auf Basis der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen für das Bundesliga-Topspiel zur Verfügung stehenden 67.000 Karten waren bereits vor einigen Tagen verkauft worden", ließ der BVB wissen: "Aktuell ist allerdings mit einer pandemiebedingten Reduzierung der Kapazitäten durch die Landesregierung innerhalb der kommenden Tage zu rechnen." Ticketkäufer sollen ihr Geld zurück erhalten.

NRW plant eine Auslastungs-Obergrenze von einem Drittel. Das bestätigte Karl-Josef Laumann. "Keine Stehplätze mehr, alles auf Sitzplätze - und dann halten wir das für vertretbar", äußerte der Gesundheitsminister bei RTL/ntv.

Bundesliga