Neymar: Santos arbeitet an sensationeller Rückkehr des verlorenen Sohnes

Andre Oechsner
30.06.2022 - 12:19 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Mitchell Gunn / Dreamstime.com

Nachdem Gerüchte aufgekommen waren, Paris Saint-Germain will Neymar in diesem Sommer loswerden, kamen die Verantwortlichen des FC Santos zusammen, um über eine Rückkehr des Superstars zu beraten. Präsident Andres Rueda gewährt Einblicke in die Gedankengänge.

Der FC Santos stellt in Aussicht, an einer sensationellen Rückkehr von Neymar zu arbeiten. "Heute habe ich mehr als hundert Nachrichten erhalten, in denen es um Neymar geht. Ich hoffe, dass sie uns mehr vertrauen", sagte Vereinspräsident Andres Rueda nach einer Sitzung mit dem gesamten Gremium.

In der Hafenstadt durchlief Neymar einst alle Nachwuchsstufen und gab sein Debüt im professionellen Fußball. Im Jahr 2013 bescherte der FC Barcelona dem Klub aus dem brasilianischen Bundesstaat Sao Paulo knapp 90 Millionen Euro Transfereinnahmen.

"Unreif", es nicht bei Neymar zu probieren

Rueda fügte an, dass es aus Vereinssicht "unreif" wäre, sich nicht um die Neymar-Rückkehr zu bemühen. "Es werden Maßnahmen ergriffen, aber im Vorstand gibt es Dinge, über die ich nicht sprechen kann; es ist eine Strategie."

Santos befindet sich jedoch seit mehreren Spielzeiten in ernsten finanziellen Schwierigkeiten, was eine Rückkehr des Stürmers, der zu den bestbezahlten Spielern der Welt gehört, nicht gerade realistisch erscheinen lässt.

Neymar soll Paris Saint-Germain verschiedenen Medienberichten zufolge in diesem Sommer verlassen. Der 30-Jährige weilt momentan in der Heimat, urlaubt dort in seiner Villa an der Küste von Rio de Janeiro.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Ligue 1