Neymar beruhigt PSG-Bosse nach Schock-Ankündigung


16.10.2021 - 18:05 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: L'Equipe

Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com

Neymar (29) sorgte jüngst mit der Andeutung, seine Nationalmannschaftskarriere 2022 zu beenden, für großen Wirbel, die Unruhe bei PSG hervorgerufen haben soll. Der Südamerikaner griff daraufhin zum Hörer.

"Ich denke, es ist meine letzte Weltmeisterschaft", erklärte Neymar vor wenigen Tagen. "Ich sehe sie als meine letzte an, weil ich nicht weiß, ob ich danach noch die mentale Kraft habe, mich mit Fußball zu beschäftigen."

Laut L'Equipe schrillten bei Paris Saint-Germain daraufhin die Alarmglocken. Die Klub-Bosse, die Neymars lukrativen Vertrag bis 2025 verlängerten, fürchteten angeblich, dass der Südamerikaner seine Motivation verlieren könne.

Der französischen Sporttageszeitung zufolge griff Neymar zum Hörer und versuchte in einem Telefonat mit Sportdirektor Leonardo die Sorgen der Verantwortlichen zu zerstreuen.

Ex-Barça-Superstar Neymar ist in der aktuellen Spielzeit schwach wie nie zuvor gestartet. In wettbewerbsübergreifend sieben Partien steuerte der teuerste Fußballer der Welt erst einen Treffer bei. In den 116 Spielen zuvor traf er 87-mal für Paris Saint-Germain.

Ligue 1