PSG wollte Neymar verkaufen, um Robert Lewandowski zu verpflichten

Andre Oechsner
19.09.2022 - 22:28 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: Le Journal du Dimanche

robert lewandowski
Foto: Mikolaj Barbanell / Shutterstock.com

Robert Lewandowski war in diesem Transfersommer heiß begehrt, hatte unter anderem einen Eintrag auf der Wunschliste von Paris Saint-Germain. Frankreichs Dauermeister soll sogar dazu bereit gewesen sein, Neymar zu verkaufen.

Bei Paris Saint-Germain hatte es offenbar bereits einen konkreten Plan gegeben, wie Robert Lewandowski an die Seine gelockt werden soll. Laut der französischen Sonntagszeitung Le Journal du Dimanche hätte PSG Neymar geopfert, um Lewandowski zu verpflichten.

Der Abonnementmeister der Ligue 1 hatte im Sinn, einen spektakulären Zweiersturm aus Kylian Mbappe und Lewandowski zu bilden. Hierfür sollte der neue Trainer Christophe Galtier das Spielsystem auf ein 4-4-2 umstellen und für die Zukunft ausrichten.

PSG hatte aber wohl zu keiner Zeit eine reelle Chance auf den Lewandowski-Transfer. Der zweimalige Weltfußballer hatte von Beginn an klargestellt, dass er nach Spanien wechseln und dort am liebsten für den FC Barcelona spielen möchte.

Die Katalanen hatten trotz großer finanzieller Probleme ausreichend Spielraum schaffen können, um Lewandowski ins Camp Nou zu holen. Dort legte der 34-Jährige mit elf Toren in den ersten acht Pflichtspielen einen atemberaubenden Start hin.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys