Bundesliga » Borussia Dortmund

"Passte nicht ins Profil" - Barça lehnte Erling Haaland ab

29.10.2020 - 16:31 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: imagestockdesign / Shutterstock.com

Erling Haaland (20) ist derzeit DER gefeierte Shooting-Star der Bundesliga. Der Norweger hat seit seinem Winter-Wechsel von Red Bull Salzburg zu Borussia Dortmund wettbewerbsübergreifend 23 Tore in 26 Spielen erzielt.

Der BVB war bei weitem nicht der einzige Top-Klub, der sich um Haaland bemüht hatte, unter andere Juventus Turin und Englands Rekordmeister Manchester United buhlten um dem Mittelstürmer.

Der FC Barcelona hatte die die Chance auf eine Verpflichtung Haalands hingegen ausgeschlagen. Das verrät Ariedo Braida, seines Zeichens Ex-Transferberater der Katalanen.

"Ich habe Spieler unter die Lupe genommen und einige Namen wie Haaland von Dortmund vorgeschlagen, als er noch für RB Salzburg spielte. Der Klub lehnte ab, weil er nicht das passende Profil für Barça hatte", berichtet der Ex-Sportdirektor des AC Mailand gegenüber RADIO MARCA.

Auch italienische Landsleute legte Braida den Blaugrana ans Herz: "Aus Italien schlug ich auch andere Namen vor, wie Barella, der jetzt bei Inter ist, oder Zaniolo von der Roma. Die Vorschläge wurden aber nicht verfolgt, es gab andere Leute, die für die Verhandlungen verantwortlich waren."

Ariedo Braida wurde beim FC Barcelona nach der Entlassung von Sportdirektor Andoni Zubizarreta Anfang 2015 als für einige Monate Übergangsmanager angestellt. Dann fungierte er als Scout und Transferberater, vor allem den internationalen sollte der erfahrene Italiener im Blick haben. Ende 2019 trennten sich die Wege.

Von 1986 bis 2002 war der 74-Jährige Geschäftsführer beim AC Mailand, von 2002 bis 2013 Sportdirektor.

Auch interessant