PSG setzt Lille unter Druck - Volland und Monaco bleiben Dritter

Sportinformationsdienst
16.05.2021 - 23:06 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/FRANCK FIFE

Spannung bis zum letzten Spieltag in der Ligue 1: Der französische Fußballmeister Paris St. Germain darf weiter auf den erneuten Titelgewinn hoffen. Das Starensemble aus der Hauptstadt gewann am Sonntagabend gegen Stade Reims mit 4:0 (2:0) und profitierte vom Ausrutscher des Spitzenreiters OSC Lille. Das Team aus Flandern kam gegen die AS Saint-Etienne nicht über ein 0:0 hinaus.

Vor dem letzten Spieltag trennt beide Teams nur noch ein Punkt. Paris muss dann bei Abstiegskandidat Stade Brest antreten, Lille reist zum SCO Angers, der den Klassenerhalt bereits sicher hat.

Paris spielte gegen Reims schon ab der 10. Minute in Überzahl. Verteidiger Yunis Abdelhamid sah Rot, nachdem er den Ball mit der Hand geklärt hatte. Neymar (13.) verwandelte den Elfmeter, wenig später traf auch der zweite Superstar: Kylian Mbappe (24.) profitierte von einem Aussetzer in der Gäste-Abwehr. Marquinhos (68.) und Moise Kean (89.) sorgten für den Endstand.

Hinter Lille (80 Punkte) und Paris (79) hält Ex-Nationalspieler Kevin Volland mit der AS Monaco (77) weiter Kurs auf die Champions-League-Qualifikation. Die Mannschaft von Niko Kovac gewann gegen Stade Rennes mit 2:1 (2:0) und verteidigte den wichtigen dritten Platz. Rang vier berechtigt nur noch zum Start in der Europa League, diesen hat weiterhin Olympique Lyon (76) inne.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Ligue 1

Video zum Thema