David Alaba: Für mich war klar, dass es nur Real Madrid gibt

Andre Oechsner
14.10.2021 - 16:05 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten
Quelle: Einfach mal Luppen

Foto: Herbert Kratky / Shutterstock.com

Der Abgang von David Alaba war für den FC Bayern ein Schlag ins Kontor, mit dem keiner so wirklich gerechnet hatte. Dem Abwehrmann lagen einige Angebote vor, von denen aber nur das von Real Madrid ausschlaggebend war.

Ein Jahr liegt es zurück, dass der FC Bayern die Entscheidung getroffen hatte, die Forderungen von David Alaba nicht erfüllen zu wollen. Wie so oft im Leben ging es ums Geld. Das Gehalt, das er sich vom deutschen Rekordmeister gewünscht hatte, erhält er nun von dessen spanischem Pendant Real Madrid.

"Ich hatte auch andere Angebote", verrät Alaba im Podcast seines Real-Teamkollegen Toni Kroos, Einfach mal Luppen. Nachdem klar war, dass es für Alaba in München nicht weitergehen wird, fasste der 29-Jährige eine schnellen Entschluss. "Aber für mich war relativ früh klar, dass wenn ich Bayern München verlasse, es nur einen Verein gibt, wo ich hin möchte."

Nach einer Spekulationsarie gab Real Madrid den Alaba-Transfer im Mai dieses Jahres offiziell bekannt. Für fünf Jahre unterschrieb der gebürtige Wiener an der Concha Espina. Unter Carlo Ancelotti avancierte Alaba postwendend zum Stammspieler, kommt hinten links sowie in der Zentrale zum Einsatz.

Der Start sei "sehr, sehr positiv" verlaufen. Der Defensivallrounder habe sich "sehr schnell wohlgefühlt in der Stadt und der Mannschaft". Als Ziel für diese Saison ruft er den Meistertitel aus, den in der Vorsaison Stadtrivale Atletico für sich beanspruchte.

Primera Division