Lewy und Co.: Das sagt Real-Boss Florentino Perez zur Shoppingtour des FC Barcelona

Kevin Richau
16.08.2022 - 10:01 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

florentino perez
Foto: / Madridismo

Viele Beobachter schütteln die Köpfe ob der ausgedehnten Einkaufstour, die der klamme FC Barcelona im Sommer hinter sich gebracht hat. Ausgerechnet der Klubboss von Erzrivale Real Madrid ist in diesem Punkt ganz anderer Meinung.

Florentino Perez (75) würde sich freuen, wenn der größte Konkurrent aus der Primera Division durch die sechs getätigten Transfers wieder auf die Beine käme. "Barça ist eine der bedeutendsten Institutionen der Welt, zusammen mit Real Madrid. Der Klub muss wieder das werden, was er immer war", erklärte der Unternehmer dem Bezahlsender Moviestar+.

Die Neuzugänge Barcelonas würden schließlich nicht nur den Katalanen einen Vorteil bringen. "Das ist gut für alle, gut für den spanischen Fußball und den Weltfußball", erklärte Perez. Nacheifern will man Barça aber gar keinen Fall, wie der Vereinspräsident unterstreicht.

Die eigenen Anhänger hätten sich wenigstens im Sturmzentrum noch eine Verstärkung gewünscht, weil ansonsten viel Verantwortung auf Lebensversicherung Karim Benzema lastet (34).

Perez versuchte, den Madridistas diese Angst zu nehmen. "Man muss sich nur all die Stürmer ansehen, die wir haben. Ich bin überhaupt nicht besorgt. Wir haben so viele Stürmer, dass man das überhaupt nicht spüren wird."

Perez wird außerdem darauf vertrauen, dass Benzema weiterhin von größeren Verletzungen verschont bleibt. In den letzten zwei Spielzeiten verpasste der Franzose aufgrund von Blessuren nie mehr als sieben Partien.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys