Real Madrid

Real Madrid offensiv so schlecht wie schon lange nicht mehr

Tobias Krentscher | La Liga-Redaktion
Donnerstag, 20.12.2018
Lesedauer: 1 Minute

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Real Madrid hat in der Primera Division aktuell die schlechteste Tor-Ausbeute seit einem Vierteljahrhundert.

Wie die Sporttageszeitung SPORT nachgerechnet hat, erzielte Real Madrid in der laufenden Saison so wenig Tore wie zuletzt 1993/1994 unter Benito Floro.

Nach 16 Spieltage der Primera Division haben die Königlichen aktuell 24 Tore erzielt.

Diese Treffer reichten immerhin zu 29 Punkten. Damit belegen die Königlichen den 4. Tabellenplatz hinter Barcelona (34), Sevilla (31) und Atletico Madrid (31).