Real-Juwel Takefusa Kubo: LaLiga-Klub versucht zum dritten Mal sein Glück


24.06.2022 - 08:25 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: marca.com

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Real Madrid soll bereit sein, Takefusa Kubo (21) in dieser Sommer-Transferperiode abzugeben. Nach Leihen an Villarreal, Getafe und RCD Mallorca klopft erneut ein LaLiga-Verein beim Japaner an.

Take Kubo hat erneut das Interesse von Real Sociedad geweckt. Nach Informationen von Reporter Ramón Álvarez de Mon (Radio Marca) haben die Basken Gespräche über die Verpflichtung des Offensivspielers gestartet.

Bereits 2020 und 2021 versuchte La Real, den technischen versierten Kubo unter Vertrag zu nehmen. Erfolglos. Nun soll es endlich klappen. Real Madrid ist bereit, den Japaner gehen zu lassen, auch weil im Kader der Königlichen kein Nicht-EU-Ausländer-Platz mehr frei ist.

Real Sociedad bietet Takefusa Kubo langfristige Sicherheit, will ihn bis 2027 unter Vertrag nehmen. Real Madrid will den Zugriff auf das einst "japanischen Messi" getaufte Supertalent aber nicht komplett verlieren, bevorzugt daher einen Transfer mit einer Rückkaufoption oder ein Leihgeschäft.

Der ehemalige-Barcelona-Jugendspieler war 2019 ablösefrei vom FC Tokio an die Concha Espina gewechselt. Bisher kam er für Spaniens Rekordmeister aber weder in der zweiten, noch in der ersten Mannschaft zum Einsatz.

Dennoch sammelte er bereits reichlich Profierfahrung in Spanien. Auf seinen vier Leihstation innerhalb der Primera Division kommt der Youngster auf 93 Partien (sechs Tore, sieben Vorlagen).

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Primera Division