Erstmals seit 15 Jahren: Real Madrid wildert im Nachwuchs von Atletico Madrid

Andre Oechsner
01.07.2022 - 19:09 Uhr
Lesedauer: 1 Minute
Quelle: Marca

Foto: Mikolaj Barbanell / Shutterstock.com

Im Fußball gibt es so manche Abmachungen, die zwischen nahegelegenen oder rivalisierenden Klubs getroffen werden. Real Madrid und Atletico Madrid hatten einen Nichtangriffspakt geschlossen, der beinhalten, sich nicht in der Nachwuchsakademie des Anderen zu bedienen. Die Blancos brechen nun mit dieser Abmachung.

Real Madrid signalisiert offenbar Interesse an der Verpflichtung von Jesus Fortea. Vor zwei Wochen fand laut Marca ein Treffen zwischen dem spanischen Rekordmeister und Vertretern des 15-Jährigen statt, bei dem Details einer künftigen Zusammenarbeit besprochen worden sind.

Dass Real ein junges Talent unter Vertrag nehmen möchte, ist nicht unbedingt verwerflich. Fortea spielt allerdings im Nachwuchs von Atletico Madrid. Mit dem Stadtrivalen war schon vor langer Zeit vereinbart worden, dass weder der eine noch der andere Verein aus der jeweiligen Nachwuchsabteilung Spieler abwirbt. 15 Jahre hatte diese Abmachung Bestand.

Fortea soll Atletico am Samstag vergangener Woche darüber in Kenntnis gesetzt haben, dass er seine sich noch im Anfangsstadium befindliche Karriere bei einem anderen Klub fortsetzen möchte. Bei den Rojiblancos soll die Enttäuschung über diese Entscheidung riesig gewesen sein. Rechtsverteidiger Fortea war vor drei Jahren von Levante in den Atletico-Nachwuchs gewechselt.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Primera Division