Paris Saint-Germain

Real-Wechsel: Kylian Mbappe legt neuen Brandherd

Ligue 1-Redaktion
Montag, 20.05.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com

Eigentlich schien alles geklärt in der Causa Kylian Mbappe. Der Weltmeister hatte kürzlich mit einem deutlichen Statement versichert, Paris St. Germain nicht zu verlassen. Die Gerüchte um einen möglichen Wechsel zu Real Madrid befeuert der Weltmeister aber nun höchstselbst.

Dass Kylian Mbappe Begehrlichkeiten weckt, liegt in der Natur der Sache. Mit 38 Toren und 17 Vorlagen wurde der Youngster zum Fußballer des Jahres in der französischen Ligue 1 gekürt. Die Worte, die er am Rande dessen äußerte, hallen jetzt nach.

"Ich denke, dass es der Moment dafür ist, mehr Verantwortung zu übernehmen. Vielleicht bei Paris Saint-Germain mit großer Freude oder vielleicht an einem anderen Ort mit einem neuen Projekt", sagte Mbappe.

Wörter, die monatelang aufkommende Wechselgerüchte zu Real Madrid freilich befeuern. Paris St. Germain signalisiert kein Interesse daran, seinen Starspieler in diesem Sommer zu verkaufen, soll ihn gar als "unverkäuflich" eingestuft haben.

Die Rahmendaten sind klar gesteckt: Mbappes Vertrag bei PSG ist noch langfristig bis 2023 ausgelegt.

Ob seine Worte, die er Mitte März gewählt hatte ("Ich glaube weiter an das Projekt und werde bleiben, das ist sicher. Es ist alles klar") tatsächlich Gewicht haben, werden die kommenden Wochen zeigen.

Anzeige: Neymar und Co. live sehen - die Ligue 1 bei DAZN testen!