Rot und Pleite: Horror-Debüt für Chelsea-Zugang Felix

Sportinformationsdienst
13.01.2023 - 09:54 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Chelsea-Stürmer Felix fliegt nach Foul mit Rot vom Platz
Chelsea-Stürmer Felix fliegt nach Foul mit Rot vom Platz - Foto: AFP/SID/BEN STANSALL

Horror-Debüt für Joao Felix beim FC Chelsea, Teammanager Graham Potter unter Druck.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Horror-Debüt für Joao Felix beim FC Chelsea, Teammanager Graham Potter unter Druck: Beim FC Fulham um den deutschen Torhüter Bernd Leno verloren die kriselnden Blues am Donnerstag in der Premier League mit 1:2 (0:1). Felix, am Mittwoch von Atletico Madrid für rund elf Millionen Euro ausgeliehen, stand zwar sofort in der Startelf und spielte ansehnlich, sah nach grobem Foulspiel (58.) jedoch die Rote Karte.

Der portugiesische Nationalspieler traf Fulhams Kenny Tete bei einer Grätsche mit der offenen Sohle auf Kniehöhe. Derweil sorgten Ex-Chelsea-Profi Willian (25.) und Carlos Vinicius (73.) für die Niederlage der Gäste, für die Abwehrspieler Kalidou Koulibaly (47.) traf.

"Es ist ein weiterer Schlag, die Treffer kommen im Moment ständig. Wir leiden darunter", sagte Potter über den Platzverweis für Felix: "Es war ein Tackling eines Stürmers, da war keine Bosheit im Spiel, aber ich verstehe, warum es Rot gab. Er war wirklich gut, man konnte seine Qualität im Spiel sehen, deshalb ist es doppelt enttäuschend für uns."

Chelsea, das als Tabellenzehnter zehn Punkte Rückstand auf die Champions-League-Ränge hat, steht nun bei nur einem Sieg aus den vergangenen acht Pflichtspielen. Potter, der erst im vergangenen September den überraschend entlassenen Thomas Tuchel beerbt hatte, ist seit Wochen in der Kritik.