Leverkusen

Rudi Völler widerspricht Gerüchten um Kai Havertz

Bundesliga-Redaktion
Montag, 18.02.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Rudi Völler hat Gerüchten widersprochen, wonach Bayer Leverkusen den umworbenen Kai Havertz nur mit Erreichen des internationalen Geschäfts halten kann.

"Wir haben ihn bis 2022 unter Vertrag. Deswegen können wir sehr ruhig schlafen“, so der Geschäftsführer der Werkself bei SKY: "Kai wird im Sommer definitiv bleiben. Ganz sicher. Er fühlt sich hier wohl. Wir haben noch viel vor mit ihm."

Zuvor hatte die SPORT BILD nicht nur vom Interesse europäischer Spitzenklubs wie Manchester City, Real Madrid und Paris Saint-Germain an Kai Havertz berichtet, sondern auch davon, dass Bayer Leverkusen ihn nur mit Erreichen der Champions oder Europa League halten könne.

"Dass wir natürlich ein Klub sind, der hin und wieder mal einen Spieler verliert, das ist halt leider so. Wir sind nicht Bayern München. Wir müssen dann einfach pfiffig genug sein, auch wieder andere zu holen", erklärte der 58-Jährige. Doch bei Havertz "gilt das nicht".

Und vielleicht erreichen sie auch das internationale Geschäft und müssen sich dann gar keine Sorgen um einen vorzeitigen Abschied des 19-Jährigen machen.

"Jetzt sind wir erst einmal Fünfter. Wir wollen natürlich immer international spielen. Aber ich glaube, wir haben dieses Jahr eine große Chance, in der Europa League weit zu kommen", attestierte Völler der Bayer-Elf, die seit der Rückrunde von Peter Bosz trainiert wird.