Salihamidzic attackiert Reus für frühzeitige Abreise vom DFB-Team

Sportinformationsdienst
12.09.2021 - 14:57 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: AFP/SID/ALEXANDER HASSENSTEIN

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat Kapitän Marco Reus vom Bundesliga-Konkurrenten Borussia Dortmund für dessen frühzeitige Abreise von der Fußball-Nationalmannschaft kritisiert. "Das ist nicht meine Sache, aber das ist schon verwunderlich, dass man von der Nationalmannschaft wegfährt und zwei, drei Tage später wieder spielt", sagte Salihamidzic am Sonntag in der Sendung Sky90. Es sei "ja auch nicht das erste Mal". 

Dann zog Salihamidzic einen Vergleich zum FC Bayern. "Unsere Spieler bleiben da und spielen immer", sagte er: "Serge Gnabry hatte auch Rückenprobleme, ist dageblieben und hat gespielt. Er hat sich Samstag auch verletzt und fällt für Barcelona wahrscheinlich aus."

Wenn man Führung übernehmen wolle, "dann muss man auch immer da sein", betonte Salihamidzic: "Sonst funktioniert eine Mannschaft nicht. Was Kimmich macht, was Neuer macht, was Goretzka macht, das ist für mich Führung. Darauf kann sich der Trainer verlassen."

BVB-Sportdirektor Michael Zorc reagierte wenig amüsiert auf die Sticheleien aus München. "Salihamidzic sollte seine Klappe halten und sich zu den Themen von Bayern München äußern", sagte Zorc dem kicker: "Was glaubt er eigentlich, wer er ist?"

Reus war zuletzt wegen leichter Knieprobleme vorzeitig von der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) abgereist. Der Dortmunder verpasste damit das 4:0 der DFB-Auswahl am vergangenen Mittwoch in Island.

Bundesliga