Sandhausen bei Schwartz-Debüt mit Befreiungsschlag

Sportinformationsdienst
26.09.2021 - 15:33 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Der kriselnde SV Sandhausen hat beim Debüt von Trainer Alois Schwartz den erhofften Befreiungsschlag in der 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Die Kurpfälzer gewannen beim zuletzt wiedererstarkten Ex-Bundesligisten Hannover 96 überraschend mit 2:1 (0:0) und beendeten nach drei Niederlagen in Serie ihren Negativlauf. Damit schließt der SVS nach Punkten zu Hansa Rostock auf dem rettenden 15. Platz auf.

Erst zu Wochenbeginn hatten sich die Sandhäuser nach nur einem Sieg aus den ersten sieben Saisonspielen vom Trainerduo Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits getrennt. Für Schwartz ist es nach dem Zeitraum von 2013 bis 2016 die zweite Amtszeit am Hardtwald, Immanuel Höhn (73.) und Daniel Keita-Ruel (79.) sorgten für den erfolgreichen Start. Hannover verpasste nach zuvor zwei Siegen in Folge den Sprung in die erste Tabellenhälfte, daran änderte auch der Treffer von Dominik Kaiser (82.) nichts mehr.

Sandhausen zeigte sich nach nur vier Tagen unter Schwartz von Beginn an verbessert, war in einer temporeichen Partie mit den Niedersachsen auf Augenhöhe. Für die Kurpfälzer traf Marcel Ritzmeier (29.) vor der Pause die Latte, auf der Gegenseite scheiterte Sebastian Ernst (34.) per Drehschuss am Pfosten. Im zweiten Durchgang neutralisierten sich die Teams weitgehend im Mittelfeld, ehe Höhn und Keita-Ruel gravierende Patzer der Niedersachsen ausnutzten.

2.Bundesliga