FC Bayern

Schreibt Bayern den Leroy Sane-Deal ab?

Bundesliga-Redaktion
Dienstag, 04.06.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Anfangs klang der Transfer nicht nur verlockend, sondern auch möglich. Doch inzwischen scheinen die Bayern Abstand von einer Verpflichtung Leroy Sanés zu nehmen. Dafür sind andere Entscheidungen gefallen.

"Es ist eher unwahrscheinlich, dass es klappt", sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß im KICKER auf die Personalie des Mittelfeldspielers in Diensten Manchester Citys angesprochen: "Es geht um Beträge, die sind Wahnsinn."

Angeblich fordert der englische Meister bis 80 Millionen Euro Ablöse für Leroy Sané. Hinzu sollen auch noch knapp zehn Millionen Euro Jahresgehalt für den Ex-Schalker kommen.

Außerdem betonte Pep Guardiola unlängst, den 23-Jährigen, der noch bis 2021 gebunden ist, doch gern halten zu wollen. "Wir haben ihm eine Vertragsverlängerung angeboten. Wir wollen, dass er bleibt", sagte der frühere Münchner Coach dem GUARDIAN. Sané spielt seit drei Jahren bei Manchester City.

In der Personalie James ist hingegen laut KICKER eine Entscheidung gefallen.

Die Bosse des FC Bayern sollen sich gegen eine Weiterbeschäftigung des 27-Jährigen entschieden haben und werden die Kaufoption über 42 Millionen Euro  nicht ziehen. Damit kehrt er nach seiner zweijährigen Leihe zu Real Madrid zurück.

Die Königlichen sollen jedoch auch keine rechte Verwendung haben und ihn unbedingt verkaufen wollen. Als Abnehmer gelten der SSC Neapel mit Ex-Trainer und Mentor Carlo Ancelotti sowie Juventus Turin.

Renato Sanches soll unterdessen in München bleiben. Angesichts der überschaubaren Personaldecke deuten die Zeichen für den Portugiesen nicht mehr auf Abschied.

Der 21-Jährige hat noch einen Vertrag bis 2021. Zuletzt schien sein Abschied nach durchwachsenen Leistungen beschlossen.

Anzeige:Bayern in der Champions League live und die Bundesliga-Höhepunkte sehen!