» Nationalmannschaft » Nationalmannschaft

Testspiel in Düsseldorf: Kamada schießt Japan zum Sieg

Sportinformationsdienst
23.09.2022 - 22:49 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Der Torschütze zur 1:0-Führung für Japan: Daichi Kamada
Der Torschütze zur 1:0-Führung für Japan: Daichi Kamada - Foto: AFP/SID/NORBERT SCHMIDT

Daichi Kamada hat den deutschen WM-Gruppengegner Japan zum Testspiel-Sieg gegen die USA in Düsseldorf geführt.

Der Fußball-Profi von Eintracht Frankfurt erzielte beim 2:0 (1:0) den Führungstreffer (24.) für die Asiaten, Kaoru Mitoma (88.) traf spät zur Entscheidung. 

Die Japaner, am 23. November erster Gegner der DFB-Elf in Katar, zeigten sich spielfreudig und hatten mit Maya Yoshida (Schalke) und Wataru Endo (Stuttgart) zwei weitere Bundesliga-Profis in der Startaufstellung. 

Bei den US-Amerikanern, die auch in Katar dabei sind, startete der Dortmunder Giovanni Reyna. Auch am kommenden Dienstag gegen Ecuador testen die Japaner in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena. 

Costa Rica, ebenfalls WM-Gruppengegner des DFB, verpasste dagegen einen Sieg knapp. Gegen das ebenfalls für die Endrunde qualifizierte Südkorea kassierte das Team von Trainer Luis Fernando Suarez spät den Ausgleich zum 2:2 durch Superstar Heung-Min Son (85.). Zuvor hatte Hee-Chan Hwang Südkorea in Führung gebracht (28.), ehe Jewison Bennette das Spiel per Doppelpack drehte (41., 63.). Costa Ricas Torhüter Esteban Alvarado sah nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums die Rote Karte (79.).

Brasilien siegte ohne große Mühe mit 3:0 (3:0) gegen Ghana. Marquinhos (9.) und Richarlison (28./40.) trafen für die Selecao. WM-Gastgeber Katar kassierte in Wien mit 0:2 (0:2) gegen Kanada erst die zweite Niederlage in den jüngsten elf Spielen. Cyle Larin (4.) und Jonathan David (13.) trafen früh für die Nordamerikaner um Bayern-Profi Alphonso Davies, die erst zum zweiten Mal nach 1986 an einer WM-Endrunde teilnehmen. 

In einem weiteren Duell zweier WM-Teilnehmer besiegte Iran in St. Pölten in Österreich den zweimaligen Weltmeister Uruguay mit 1:0 (0:0). Mehdi Taremi vom FC Porto (79.) erzielte das späte Siegtor für die Asiaten, die in der Vorrunde auf England, Wales und die USA treffen.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys