Vorsicht, BVB!

Thomas Tuchel baggert wieder an Julian Weigl

Bundesliga-Redaktion
Freitag, 18.01.2019
Lesedauer: 1 Minute

Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Im Sommer ist wild um einen Wechsel von Julian Weigl zu Paris Saint-Germain spekuliert worden. Und flammt jetzt wieder.

"Julian ist immer noch interessant", nährte PSG-Coach Thomas Tuchel via RMC SPORT die neuen Gerüchte.

Zuletzt hieß es, dass der junge Dortmunder die Rolle von Adrien Rabiot einnehmen solle, der die Pariser gern verlassen wird.

Doch Borussia Dortmund will Julian Weigl nicht kurzfristig gehen lassen – trotz seiner nur vier Einsätze in der Hinrunde.

Thomas Tuchel weiter: "Ich darf nicht darüber sprechen. Er war mein Spieler und wir haben zusammen gearbeitet. Julian hat für uns in Dortmund sehr gut gespielt, aber er ist immer noch deren Spieler."

Sollte Paris Saint-Germain keinen Erfolg bei den Schwarz-Gelben haben, haben sie in Idrissa Gueye (FC Everton) und Abdoulaye Doucouré (FC Watford) bereits zwei andere Kandidaten im Blick.

Tuchel setzt auch seine Hoffnung in einen neuen Winterzugang, wie er verriet.

"Da gibt es einen bestimmten Fall, bei dem ich hoffe, dass wir den Durchbruch schaffen, weil wir ihn brauchen. Normalerweise hätte wir diesen Spieler schon im letzten Sommer holen müssen. Wir brauchen diesen Spieler – er ist absolut notwendig."

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!