La Liga » Real Madrid

Toni Kroos spricht über sein Karriereende

08.02.2020 - 05:52 Uhr
Lesedauer: 3 Minuten

Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Noch steht Toni Kroos bis 2023 bei Real Madrid unter Vertrag. Was dann kommt, sei komplett offen. Nur eines ist sicher, betont der Weltmeister von 2014.

"Ich habe immer gesagt, dass ich nicht bis 38 spiele", stellte der Mittelfeldspieler in der ARD klar.

"Jetzt habe ich noch dreieinhalb Jahre Vertrag, bis Sommer 2023. Ich bin dann 33 und finde, das ist ein gutes Alter, um sich final Gedanken zu machen, ohne einen Vertrag zu haben, der noch vier Jahre läuft. Lange wird es dann nicht mehr gehen."

Dabei könnte sich der 30-Jährige auch einen dauerhaften Verbleib in Spanien vorstellen. Zwar hatten er und seine Familie immer geplant, wieder nach Deutschland zurückzukehren, aber "jetzt sind wir fünfeinhalb Jahre hier und wir fühlen uns wohl", erklärte Toni Kroos: "Unsere Kinder gehen teilweise in die Schule, fühlen sich dort auch wohl. Mal sehen, was die Zeit, die wir noch hier sind, bringt. Am Ende entscheiden es die Kinder."

Er selbst sei "was den Ort betrifft, relativ heimatlos. Wenn meine Familie dabei ist, ist das meine Heimat. Und die kann nach der Karriere absolut auch hier sein", ergänzte der gebürtige Greifswalder.

Bis sein Karriereende da ist, will er aber noch einige Titel gewinnen. Von Sättigung könne trotz der schon viermal gewonnen Champions League und zahlreicher anderer Erfolge keine Rede sein.

"Das ist es eigentlich nicht, weil es schon süchtig macht, Spiele zu gewinnen, Titel zu gewinnen, Erfolg zu haben. Wenn du es erreichst, willst du es wieder und wieder", betonte Kroos.

Dabei seien die Erfolge in der Königsklasse das beste Beispiel. "Es war anormal, dreimal zu gewinnen. Da hat man gemerkt, was für ein Hunger in unserer Mannschaft war."

Dieser Hunger sei langsam auch in der aktuellen Saison sicjhtbar. "Ohne zu wissen, wie sie ausgeht, sieht man diesen Hunger diese Saison wieder etwas mehr. Was aber noch lange keine Garantie ist, ohne Ende wieder Titel zu gewinnen. Aber die Chance ist natürlich größer", weiß Kroos, der mit Real Madrid aktuell die Primera Division anführt, in der Champions League im Achtelfinale auf Manchester City trifft, aber in der Copa del Rey im Viertelfinale gegen Real Sociedad ausgeschieden ist.

Auch interessant