Trotz Champions-League-Coup: Brügge entlässt Trainer Hoefkens

Sportinformationsdienst
28.12.2022 - 14:51 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Carl Hoefkens nicht länger Trainer in Brügge
Carl Hoefkens nicht länger Trainer in Brügge - Foto: AFP/SID/SASCHA SCHUERMANN

Keine drei Monate nach dem erstmaligen Einzug ins Achtelfinale der Champions League hat der belgische Fußballmeister Brügge Carl Hoefkens entlassen.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Keine drei Monate nach dem erstmaligen Einzug ins Achtelfinale der Champions League hat der belgische Fußballmeister FC Brügge Trainer Carl Hoefkens entlassen. Grund für die Trennung sind die enttäuschenden Ergebnisse in den nationalen Wettbewerben, Titelverteidiger Brügge ist in der Meisterschaft nach 18 Spieltagen nur Tabellenvierter und hat zwölf Punkte Rückstand zu Spitzenreiter KRC Genk. Im Pokal kam kurz vor Weihnachten das Aus bereits im Achtelfinale.

Hoefkens war im Sommer nach drei Jahren als Assistenzcoach zum Cheftrainer befördert worden. Unter dem 44-Jährigen setzte sich Brügge in der Gruppenphase der Champions League als Tabellenzweiter hinter dem FC Porto durch. Die Belgier kassierten nur eine Niederlage und verwiesen Bayer Leverkusen sowie Atletico Madrid auf die Plätze drei und vier. Im Achtelfinale trifft Brügge auf Benfica Lissabon mit dem deutschen Trainer Roger Schmidt.