Tuchel verliert FA-Cup-Finale mit Chelsea

Sportinformationsdienst
15.05.2021 - 20:14 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/JAVIER SORIANO

Erste Titelchance dahin: Thomas Tuchel hat es verpasst, als erster deutscher Teammanager den FA Cup zu gewinnen. Im Endspiel in London unterlag sein FC Chelsea dem Premier-League-Rivalen Leicester City mit 0:1 (0:0).

Der belgische Nationalspieler Youri Tielemans (63.) traf vor gut 21.000 Zuschauern im Wembley-Stadion für Leicester, das bei der fünften Finalteilnahme der Vereinsgeschichte erstmals triumphierte.

Die Blues, bei denen Timo Werner und Antonio Rüdiger in der Anfangsformation standen, haben in exakt zwei Wochen allerdings noch die Chance auf ihren zweiten Erfolg in der Champions League. Gegner am 29. Mai in Porto ist der neue englische Meister Manchester City, den Chelsea erst vor Wochenfrist in der Liga bezwungen hatte.

Bereits am Dienstag trifft der Tabellenvierte im Kampf um die Qualifikation für die Königsklasse am vorletzten Liga-Spieltag erneut auf Leicester, das zwei Punkte vor den Blues liegt.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Premier League

Video zum Thema