UEFA vergibt EM-Finale an Berlin - Eröffnungsspiel in München

Sportinformationsdienst
10.05.2022 - 17:27 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: AFP/SID/ODD ANDERSEN

Das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2024 wird in Berlin ausgetragen. Dies entschied das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA am Freitag. Demnach setzte sich die Hauptstadt für das Endspiel am 14. Juli 2024 gegen die Münchner Allianz Arena durch, wo stattdessen exakt einen Monat vorher das Eröffnungsspiel angepfiffen wird. 

Die 51 Partien wurden dabei zahlenmäßig recht gleichmäßig auf die zehn bereits vorher feststehenden Austragungsorte verteilt. Die meisten Begegnungen finden mit je sechs in Berlin, Dortmund und München statt, die wenigsten Spiele bekamen Gelsenkirchen und Leipzig mit jeweils vier. Gastgeber von fünf Partien sind Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und Stuttgart.

Aus Gründen der Nachhaltigkeit wurden die Spielorte in drei Cluster eingeteilt. Die Nord/Nordost-Zone umfasst Berlin, Hamburg und Leipzig, dann der Westen mit Dortmund, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Köln sowie der Süden mit Frankfurt, München und Stuttgart. In jeder Gruppe gibt es nur Spiele in zwei Clustern, um die Reisewege zu reduzieren.

In das Berliner Olympiastadion dürfen bei der EM bei einem Fassungsvermögen von gut 70.000 die meisten Zuschauer. In den eigentlich größeren Arenen in Dortmund und München sind wegen der Beschränkung auf Sitzplätze jeweils nur gut 60.000 Fans erlaubt. Die wenigsten Anhänger können bei rund 46.000 Plätzen nach Düsseldorf, Köln und Leipzig.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Nationalmannschaft