UK-Solidarität: Schottland geht mit England aufs Knie

Sportinformationsdienst
11.06.2021 - 16:36 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/JOHN THYS

Die schottische Fußball-Nationalmannschaft lässt sich nicht beirren und wird vor dem EM-Spiel gegen England in Wembley am 18. Juni mit aufs Knie gehen. Ihre Absicht bekräftigten Teammanager Steve Clarke und Kapitän Andy Robertson vom FC Liverpool am Freitag in einem gemeinsamen Statement auf der Verbandshomepage. 

"Wir werden weiterhin Stellung gegen Rassismus beziehen. Das haben wir ab dem ersten Spiel der WM-Qualifikation getan, und zwar in Abstimmung mit den Vereinen, Celtic Glasgow und die Glasgow Rangers inbegriffen", sagte Clarke. 

"Das Ziel, Aufmerksamkeit zu erhalten und Rassismus aus dem Spiel und der Gesellschaft zu bannen, ist durch fortgesetzte Anfeindungen gegen Spieler unterlaufen worden. Dem falschen Narrativ und politischen Missdeutungen unserer Aktion werden wir entschieden entgegentreten."

Auch wolle Schottland Solidarität mit den Engländern zeigen, die für das kurze Abknien vor Spielbeginn teils von den eigenen Fans ausgebuht worden waren. 

Bei den Spielen im heimischen Hampden Park wollen die Schotten "Seite an Seite stehen", um ein Statement gegen Rassismus auszusenden. Gegen England werden dann beide Mannschaften "gegen Ignoranz und in Solidarität" (Andy Robertson) aufs Knie gehen.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Nationalmannschaft

Video zum Thema