Borussia Dortmund

Uli Hoeneß voll des Lobes für den BVB

Bundesliga-Redaktion
Mittwoch, 01.05.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com

Auf einmal: Uli Hoeneß voll des Lobes für den BVB

Was ist nur in Uli Hoeneß gefahren? Statt einer beißenden Kritik an Borussia Dortmund, lobte der Präsident des FC Bayern den Konkurrenten nun überschwänglich.

In der SPORT BILD sagte der 67-Jährige auf die Transferpolitik der Schwarz-Gelben angesprochen: "Das Investitionsgeld ist nicht vom Umsatz abhängig, sondern von der Gewinnsituation. Die kenne ich bei Dortmund nicht genau. Aber: Dortmund hat in den vergangenen Jahren gute Transfers gemacht."

Das berühmte Festgeldkonto des FC Bayern ist sicherlich noch immer prall gefüllt, hat aber auch den einen oder anderen teuren Transfer finanzieren müssen – Summen, die heutzutage höher sind als noch vor einigen Jahren.

Für den Sommer stehen beispielsweise schon die Verpflichtungen von Benjamin Pavard und Lucas Hernandez für insgesamt 115 Millionen vom VfB Stuttgart bzw. Atletico Madrid an die Isar.

Frisches Geld nehmen die Münchener auch durch Verkäufe ein, wenn auch keine hohen Millionensummen, wie beispielsweise Borussia Dortmund. Allein für Ousmane Dembele hatten sie 2017 125 Millionen Euro kassiert.

Der Rekordmeister hat in dieser Saison für fünf verkaufte Spieler 84 Millionen Euro erhalten und nur 10 Millionen Euro ausgegeben.

"Natürlich profitieren wir von unseren Transfereinnahmen", erklärte Uli Hoeneß. "Aber stolz bin ich darauf nicht, denn gleichzeitig geht damit ein Qualitätsverlust einher. Am liebsten will ich gar keine Verkäufe mehr tätigen. Denn das würde bedeuten, dass wir unsere besten Spieler halten können."

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!