Ungeimpfter Kimmich: "Ich habe persönlich Bedenken"

Sportinformationsdienst
23.10.2021 - 18:05 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich hat sich aufgrund "persönlicher Bedenken" noch nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Er habe Bedenken, "gerade was fehlende Langzeitstudien angeht", sagte Kimmich nach dem 4:0 (2:0) des deutschen Rekordmeisters Bayern München gegen die TSG Hoffenheim bei Sky.

Auch wenn er eine Impfung bisher ablehne, sei er sich seiner "Verantwortung bewusst", sagte der 26-Jährige: "Ich halte mich an die Hygienemaßnahmen und werde alle zwei, drei Tage getestet." Kimmich betonte zudem, dass er "kein Corona-Leugner oder Impfgegner" sei. Daher sei es "sehr gut möglich, dass ich mich bald impfen lasse".

Bei den Münchnern ist derzeit Trainer Julian Nagelsmann mit dem Coronavirus trotz doppelter Impfung infiziert. Die Tests zahlt derzeit der Verein. "Wenn das nicht mehr so wäre, würde ich das natürlich selber machen", sagte Kimmich.

Gemeinsam mit Teamkollege Leon Goretzka hat Kimmich die Initiative "We kick Corona" gegründet. Diese spendet unter anderem Geld für Impfkampagnen sowie soziale und karitative Projekte.

Bundesliga