Bundesliga » FC Bayern

Verlängerung: Rummenigge spielt den Ball zu David Alaba

04.11.2020 - 14:58 Uhr
Lesedauer: 3 Minuten

Foto: MDI / Shutterstock.com

Die ausgesetzten Vertragsverhandlungen zwischen dem FC Bayern und David Alaba werden noch ein paar Wochen Thema sein. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge legt das Schicksal einer weiteren Zusammenarbeit ganz in Alabas Hände.

Faktisch sicher ist es noch nicht, dass David Alaba den FC Bayern tatsächlich spätestens im Sommer kommenden Jahres verlassen wird. Die momentanen Verhältnisse lassen bezüglich eines Verbleibs an der Säbener Straße zumindest viel Skepsis aufkommen.

"Das weiß ich nicht", antwortet Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der SPORT BILD auf die Frage, ob Alaba die Bayern definitiv verlassen werde. Vor zwei Wochen habe man letztmals mit Vater George und Berater Pini Zahavi zu einem Gespräch zusammengefunden, das laut Rummenigge "okay" gewesen sei, "auch atmosphärisch".

Die Geduld scheint aber vor allem auf Münchner Seite ausgereizt. "Man muss aber auch sagen: Wir drehen uns seit Monaten im Kreis. Und irgendwann müssen wir die Planung für die neue Saison angehen, müssen wir wissen: Wird David beim FC Bayern bleiben oder nicht?", fragt Rummenigge. Eine Entscheidung zu diesem Zeitpunkt sei daher für den Verein sehr wichtig gewesen.

 

Der Münchner Vorstandsboss versucht für die aktuelle Lage inmitten der Corona-Pandemie zu sensibilisieren. "Die Spieler müssen gerade in Zeiten von Corona auch Verständnis für die Klubs entwickeln", sagt Rummenigge, der im Zuge der Krise von einem drohenden Verlust im dreistelligen Millionenbereich spricht.

"Ich glaube, dass die Spieler gut beraten sind, bei einem Verein zu bleiben, wenn sie sich dort wohlfühlen und wie im Fall von David auch noch so große Erfolge feiern", sagt Rummenigge. "Ich glaube, wir ticken hier alle im Verein gleich: Wir möchten alle, dass David bleibt. Er ist ein wunderbarer Mensch und Top-Spieler."

Heißt: Der FC Bayern ist weiterhin offen für eine Verlängerung, wie es auch schon in den vergangenen Wochen proklamiert wurde. Aber, und das fügt Rummenigge abschließend an: "David Alaba muss nun für sich eine Entscheidung fällen."

Auch interessant