Borussia Dortmund

Wegen Havertz: Bosz-Spitze gegen Marco Reus

Bundesliga-Redaktion
Samstag, 14.09.2019
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: kivnl / Shutterstock.com

Marco Reus hat sich im Werben um Kai Havertz eingeschaltet. Bei Borussia Dortmund sorgte das für Verwunderung, bei Bayer Leverkusen für Erleichterung.

So sieht es zumindest Trainer Peter Bosz. Er wägt sogar einen kleinen Vorteil auf Seiten der Werkself. "Es ist besser, wenn Spieler vom Gegner sich mit anderen Dingen beschäftigen, als zu liefern", meinte der Niederländer über den deutschen Nationalspieler vom kommenden Gegner.

Für den Coach von Bayer Leverkusen habe das Spiel gegen Borussia Dortmund Vorrang vor jeden Transfergerüchten. Und Bosz rechnet sich einen Punktgewinn aus, stellt klar:"Sie haben gute Spieler, aber gute Spieler sind nicht immer eine gute Mannschaft."

Beide Teams bauen auf viel Ballbesitz, eines muss also sehr wahrscheinlich mit weniger auskommen. Das soll nicht Leverkusen sein, unterstrich Kevin Volland. "Wir wollen in Dortmund auf jeden Fall mutig spielen. Und wenn man das gegen einen solch guten Gegner macht, sich traut und mit einer breiten Brust hinfährt - und das können wir auch -, dann kann man auf dem Platz extrem viel Spaß haben", sagte der Stürmer.

Zudem sei Borussia Dortmund nach der Pleite bei Union Berlin angeschlagen. "Unsere Aufgabe wird es sein, auch in Dortmund Kontrolle über das Spiel zu haben. Das ist über Ballbesitz möglich, aber auch durch gutes Gegenpressing", erklärte Volland. "Dortmund hat eine Wahnsinnsqualität. Sie spüren jedoch Druck nach der Niederlage bei Union Berlin. Es wird ein ausgeglichenes Spiel, obwohl ich sagen würde, dass Dortmund schon noch der Favorit ist."

Anzeige: Den BVB in der Königslasse live sehen und die Höhepunkte in der Bundesliga!