Werner blickt mit gemischten Gefühlen auf die Saison

Sportinformationsdienst
27.05.2021 - 06:38 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Nationalspieler Timo Werner hat ein gemischtes Fazit seiner ersten Saison beim FC Chelsea gezogen. "Ich spiele jetzt viel körperlicher, setze meinen Körper viel mehr ein und bin robuster geworden", sagte Werner im Sport1-Interview. Aber: "Die Erwartungen an mich waren am Anfang der Saison etwas größer, als ich sie tatsächlich auf dem Platz erfüllen konnte. Auch was die Tore betrifft, da bin ich natürlich nicht zufrieden mit meiner Ausbeute."

In 35 Premier-League-Spielen erzielte der Stürmer lediglich sechs Treffer. Bereut hat er seinen Wechsel von RB Leipzig auf die Insel aber keineswegs. "Klares Nein!", sagte Werner, der mit Chelsea am Samstag in Porto gegen Manchester City nach dem Titel in der Champions League greift.

Wettbewerbsübergreifend kommt Werner in 51 Spielen auf zwölf Tore und 15 Vorlagen. "Damit bin ich Führender bei Chelsea. Ich habe mich vor allem extrem bei den Assists verbessert. Aber natürlich tut jede vergebene Torchance weh", sagte der 25-Jährige und versprach: "Nächstes Jahr geht es bei null los, ich werde weiter hart arbeiten und vielleicht meint es der Fußballgott ja nächste Saison etwas besser mit mir."

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Premier League

Video zum Thema