Wijnaldum beklagt fehlende "Liebe" in Liverpool

Sportinformationsdienst
25.07.2021 - 12:45 Uhr
Lesedauer: 2 Minuten

Foto: AFP/SID/OLI SCARFF

Der niederländische Fußball-Nationalspieler Georginio Wijnaldum (30) hat "fehlende Liebe" vonseiten der Anhänger als Grund für seinen Wechsel vom FC Liverpool zu Paris St. Germain angegeben. "Liverpool hat mir unheimlich viel bedeutet. Aber es gab Momente, in denen ich mich nicht geliebt und wertgeschätzt sah", sagte der Offensivspieler der Times.

Dabei habe er im Training und Spiel immer alles gegeben. Ausdrücklich in Schutz nahm Wijnaldum Teammanager Jürgen Klopp und seine Mannschaftskameraden. "Sie haben mich geliebt, und ich habe sie geliebt. Das kam von einer anderen Seite. Die Fans im Stadion und die Fans in den Sozialen Medien - das sind zwei unterschiedliche Dinge", betonte der Oranje-Star.

Im Stadion sei er immer unterstützt worden, aber "in den Sozialen Medien wurde ich bei einer Niederlage dafür verantwortlich gemacht. Das ging soweit, dass ich aufgefordert wurde, den Klub zu verlassen". Dabei habe er immer alles dafür getan, um fit zu sein und möglichst jedes Spiel zu bestreiten.

Bei PSG hat Wijnaldum einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Klopp hatte Wijnaldums Entscheidung, den Klub zu verlassen und nach Paris zu gehen, sehr bedauert: "Ich werde ihn wie verrückt vermissen. Er war hochveranlagt und einer der schlauesten Spieler, die ich je trainiert habe."

Ligue 1