» International » Marokko

WM-Teilnehmer Marokko trennt sich von Halilhodzic

Sportinformationsdienst
11.08.2022 - 16:03 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

sid/bebaedcbfac
Foto: AFP/SID/FRANCK FIFE

Gut drei Monate vor der Fußball-WM in Katar hat sich Marokko von Nationaltrainer Vahid Halilhodzic getrennt. Grund für den Schritt seien "Meinungsverschiedenheiten" mit dem Bosnier über eine angemessene Vorbereitung gewesen. Das gab der Verband am Donnerstag bekannt. Die Entscheidung sei "einvernehmlich" getroffen worden.

Beim Streit geht es wohl um Halilhodzics Umgang mit Hakim Ziyech (FC Chelsea) und Noussair Mazraoui (Ajax Amsterdam). Der Trainer hatte aus disziplinarischen Gründen auf die Starspieler verzichtet, mit dem Team aber dennoch das WM-Ticket gelöst. Offenbar will der Verband, dass beide künftig wieder zum Einsatz kommen.

Halilhodzic (69), vor seinem Engagement in Afrika beim französischen Erstligisten FC Nantes unter Vertrag, hatte seinen Posten vor fast auf den Tag genau drei Jahren als Nachfolger von Herve Renard angetreten. 

Als Nationalcoach führte Halilhodzic die Elfenbeinküste zur WM 2010, Algerien zur WM 2014 und Japan zur WM 2018. Marokko trifft in der Vorrunde auf Belgien, Kanada und Kroatien.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys