Wolfsburg-Coach Stroot: Rom-Spiele wie Achtelfinale angehen

Sportinformationsdienst
22.11.2022 - 13:45 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Stroot will die Rom-Spiele wie ein Achtelfinale angehen
Stroot will die Rom-Spiele wie ein Achtelfinale angehen - Foto: AFP/SID/TOBIAS SCHWARZ

Die Fußballerinnen von Meister VfL Wolfsburg gehen die anstehenden Champions-League-Gruppenspiele gegen die AS Rom wie K.o.-Duelle an.

"Ich sehe das ein bisschen als Achtelfinale, gerade mit dem Rückspiel direkt danach", sagte Trainer Tommy Stroot auf der Presserunde vor dem Auswärtsspiel am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN): "Wir können den direkten Vergleich für uns entscheiden und nehmen das genau so an."

Mit sechs Zählern aus zwei Spielen führen die Wölfinnen die Gruppe B derzeit vor dem punktgleichen italienischen Vizemeister an. Eine wichtige Stütze im Mittelfeld aber wird fehlen: Für Nationalspielerin Lena Oberdorf kommt die Partie nach einer Schultereckgelenksverletzung noch zu früh. Das gab der VfL nach dem Abschlusstraining am Dienstagmittag bekannt.

Ebenfalls nicht mitwirken können beim Bundesliga-Spitzenreiter Abwehrspielerin Sara Agrez (Rücken) und Ersatztorhüterin Lisa Weiß (grippaler Infekt). Stroot warnte bei aller Vorfreude vor einem typisch italienischen, international erfahrenen und "total abgezockten" Team, das derzeit die Frauen-Serie A anführt. Der zweite Vergleich steht am 8. Dezember (18.45 Uhr) in Wolfsburg an.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Trending Storys