"Fitness-Führerschein": Michael Zorc mit Vorschlag für Schiri-Altersgrenze

Sportinformationsdienst
06.05.2021 - 15:32 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/RONNY HARTMANN

Sportdirektor Michael Zorc vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund schlägt in der Diskussion über die Altersgrenze von 47 Jahren einen "Schiedsrichter-Führerschein" vor. "Ich weiß nicht, ob die Altersgrenze wirklich so pragmatisch ist. Vielleicht ist es eine Idee, so eine Art Führerschein zu bekommen durch körperliche Fitness", sagte Zorc am Donnerstag.

Schließlich könne ein 49-Jähriger "fitter sein als mancher mit 40. Das Datum sollte nicht entscheidend dafür sein, ob jemand in der Bundesliga pfeift oder nicht". 

Nach jetziger Regelung muss der von Spielern und Funktionären geschätzte Berliner Schiedsrichter Manuel Gräfe seine Bundesliga-Karriere mit dem Saisonabschluss beenden. "Auch ich erachte ihn als einen der Top-Schiedsrichter. Ich würde mich freuen, wenn er der Liga erhalten bleibt", betonte Zorc.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose App!

Bundesliga

Video zum Thema