Zwei Fehler: Champions-League-Auslosung wird wiederholt

Sportinformationsdienst
13.12.2021 - 14:03 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/RICHARD JUILLIART

Die Auslosung der Champions League muss wiederholt werden. Beim ersten Vorgang war es offensichtlich zu zwei Fehlern gekommen, die von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) als "technisches Problem mit der Software eines externen Dienstleisters" bezeichnet wurden. Diese Software schreibt den Offiziellen bei der Auslosung vor, welche Mannschaften in die Lostöpfe müssen.

Der erste Fehler trat bei der Auslosung des Gegners des FC Villarreal auf. Michael Heselschwerdt, Leiter der Vereinswettbewerbe bei der UEFA, legte die Kugel von Manchester United in den Lostopf - dabei hatten beide Mannschaften bereits in der Gruppenphase gegeneinander gespielt.

Prompt wurde United, die Mannschaft von Teammanager Ralf Rangnick, gezogen. Der Irrtum wurde bemerkt, die Ziehung sofort wiederholt, gezogen wurde nun Manchester City.

Unmittelbar darauf der zweite Fehler, gleich ein doppelter: Bei der Auslosung des Gegners von Atletico Madrid warf Heselschwerdt die Kugel des FC Liverpool mit in den Lostopf, obwohl auch diese beiden Mannschaften bereits in der Gruppenphase gegeneinandergespielt hatten. Glücksfee Andrej Arschawin zog dann Bayern München heraus - allerdings war die zuvor fälschlicherweise gezogene Kugel von ManUnited nicht mehr mit im Topf.

» Hol dir jetzt unsere kostenlose Android App!

Champions League

Champions League

Video zum Thema

Deine Meinung