Zweitliga-Nordderby Werder gegen HSV kein Hochrisikospiel

Sportinformationsdienst
23.09.2021 - 11:01 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Das erstmals in der 2. Fußball-Bundesliga ausgetragene Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV (0:2) am vergangenen Wochenende ist nachträglich von einem Hochrisikospiel zu einem sogenannten "Gelbspiel" heruntergestuft worden. Laut einer Mitteilung des Bremer Innensenators Ulrich Mäurer seien weniger Problemfans als erwartet in die Hansestadt gekommen.

Damit spart der Bundesliga-Absteiger Mehrkosten von rund 300.000 Euro. Diese zusätzlichen finanziellen Aufwendungen für den Polizeieinsatz wären der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Rechnung gestellt worden, die DFL hätte den Gebührenbescheid an den SV Werder weitergeleitet.

2.Bundesliga