BVB: Rose vor brisanter Rückkehr gelassen

Sportinformationsdienst
23.09.2021 - 11:43 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: FIRO/FIRO/SID/

Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose bemüht sich vor seiner brisanten Rückkehr zu Borussia Mönchengladbach um Gelassenheit. "Ich versuche, die Geschichten, die daraus gemacht werden, für mich nicht aufkommen zu lassen", sagte der 45-Jährige am Donnerstag vor dem Duell in der Fußball-Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Die Gladbach-Fans wollen Rose erstmals die Quittung dafür präsentieren, dass er im Sommer zum BVB wechselte - und es nach der Bekanntgabe in Mönchengladbach für den Rest der Saison steil bergab ging. "Ich konzentriere mich aufs Wesentliche: die Arbeit, die Aufgaben. Nebenher freue ich mich auf eine Menge Leute, die sich auch freuen, mich zu sehen", sagte Rose. 

Linksverteidiger Nico Schulz steht für das Spiel "möglicherweise" wieder zur Verfügung. Emre Can und Julian Brandt werden wie Dan-Axel Zagadou noch fehlen, sind aber laut Rose "auf einem ganz guten Weg".

Der BVB-Trainer hatte Gladbach in seiner ersten Saison in die Champions League geführt. In der vergangenen Spielzeit verpasste er mit dem Klub die Europapokalplätze.

Bundesliga