Nach Transfers von Minderjährigen: Registrierungsverbot für italienische Klubs

Sportinformationsdienst
16.07.2021 - 12:51 Uhr
Lesedauer: 1 Minute

Foto: AFP/SID/MIGUEL MEDINA

Der italienische Fußball-Erstligist Spezia Calcio ist wegen Verstößen gegen die Transferregeln der FIFA hart bestraft worden. Die Disziplinarkommission des Weltverbandes belegte den Klub mit einem Registrierungsverbot für neue Spieler auf nationaler und internationaler Ebene, das für vier Registrierungsperioden gilt. Zudem muss Spezia 500.000 Schweizer Franken (rund 460.600 Euro) Strafe zahlen.

Der Verein hatten mit einem Modell Artikel 19 des FIFA-Reglements bezüglich Status und Transfer von Spielern sowie das nationale Einwanderungsgesetz umgangen. So gelang es ihm, mehrere Minderjährige aus Nigeria nach Italien zu holen. 

Des Weiteren hatten auch die Klubs USD Lavagnese 1919 und Valdivara 5 in dem System eine aktive Rolle gespielt, weshalb jene ebenfalls mit einem Registrierungsverbot für vier Registrierungsperioden bestraft wurden. Hinzu kam für beide eine Geldbuße über 4000 Franken (rund 3700 Euro).

Serie A

Serie A

Video zum Thema